Achter Sieg Verdient – ASV macht seinem Namen alle Ehre

Am gestrigen Sonntag fand sich die Reserve des FC Spöck am Horbenloch ein, um sich am 13. Spieltag mit der Heimmannschaft aus Wolfartsweier zu messen. Die Vorzeichen zu dieser Partie schienen deutlich: Mit lediglich 8 Toren stellt der Spöck 2 den schwächsten Sturm der Liga, während die Abwehr des ASV mit nur 8 Gegentreffern zu den Stabilsten der B1 gehört. Trainer Esch mahnte seine Jungs dennoch davor, dieses Spiel auf die leichte Schulte zu nehmen. Durch die Ausfälle von Esch, Ngum, Beyer, Kuntz, Dayanc und Grammer war keines Falls davon auszugehen, dass sich dieses Heimspiel als lockerer Sonntagsspaziergang meistern lassen würde. Jungbauer rückte für Kuntz auf die rechte Außenverteidigerposition und ersetzte diesen über die gesamte Spielzeit hervorragend. Im Sturm bekamen Wieseler und Müller von Trainer Esch das Vertrauen geschenkt – bemerkenswert, bildeten diese beiden Koryphäen vor Jahren das Sturmduo der Zwoten!
Der ASV fand vom Anpfiff an gut ins Spiel und versuchte, den Gegner durch ein frühes Pressing zu Fehlern zu zwingen. Verlor man in den ersten 10 Minuten ab und an den Ball in den Vorwärtsbewegungen, ergaben sich dadurch Kontersituationen, die die Reserve aus Spöck aber nie wirklich zu Ende spielen konnte. Um es vorweg zu nehmen: Torhüter Strücker erlebte in und um den 16er einen entspannten Nachmittag!
Ein Paradebeispiel für den unbedingten Siegeswillen der Heimelf lieferte dann Krahl in der 20. Spielminute. Der pfeilschnelle Außenverteidiger sprintete einem verloren geglaubten Ball bis zur Grundlinie hinterher, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und flankte mustergültig auf den Kopf von Peluso, der den Balll zur Führung einnickte.
Das Tor tat dem ASV gut und so entwickelte sich fortan eine Angriffswelle nach der anderen Richtung Spöcker Gehäuse. Die beste Chance, die Führung zu erhöhen, hatte Wieseler, der das Spielgerät per Lupfer nach einem tollen Zuspiel von Petriccione knapp übers Tor setzte.
Kurz vor der Halbzeit dann ein weiterer lichter Moment im Wolfartsweirer Offensivspiel – was nicht nur mit der plötzlich erscheinenden Sonne zu tun hatte: Müller fasste sich aus über 30 Metern ein Herz und knallte das Spielgerät am Spöcker Schlussmann vorbei ins Netz. Die spektakuläre Flugkurve des Balles in Kombination mit der plötzlich blendenden Sonne lassen für Schlussmann Knierim jedoch Argumente offen, warum er den Ball nicht halten konnte.
Mit dieser komfortablen 2:0 Führung ging es für den ASV zur zweiten Halbzeit darum, hinten die Null zu halten und vorne vielleicht noch den einen oder anderen Akzent setzen zu können. Peluso traf  nochmal die Querlatte, bevor Jungbauer ihm den Ball querlegte und er diesen dann ins lange Eck zum 3:0 einschob. Nur zwei Minute später dann die endgültige Entscheidung: Santamaria tankte sich bis in den 16er durch, sein geblockter Schuß fand dann den linken Schlappen von Wieseler, der einfach draufhielt und einen Abwehrspieler auf der Linie fand. Der anschließende Volleyschuss des geklärten Balles fand wieder nicht das Tor, dafür aber Peluso, der aus kürzester Distanz zum 4:0 Endstand einschieben konnte.
Die restlichen Minuten spielte der ASV souverän runter und konnte so den vierten Heimsieg der Saison einfahren. Ein großes Danke an die Spieler da Cunha, Mayer und Abdullahi, die sich nach 90 Minuten Flex mit der Zwoten dazu bereit erklärten, den Kader der Ersten zu unterstützen und allesamt in den Schlussminuten zum Einsatz kamen.

Durch die Ergebnisse von Blankenloch und Espanol 2 ist dieser Heimsieg noch ein bisschen mehr wert, da man den Abstand auf die Tabellenspitze ein wenig verringern konnte.
Jetzt muss es das Ziel sein, unter der Woche konzentriert zu arbeiten und dann am Sonntag gegen Croatia Karlsruhe erneut ans Limit zu gehen, um einen weiteren Saisonsieg einzufahren. Einfach wird das nicht – aber was ist schon einfach diese Saison?!

 

ASVWolfartsweier2 – TSV Auerbach2 2:6(1:3)

 

Vorschau:

11.11.2018 14.30 Uhr SV NK Croatia Karlsruhe – ASV Wolfartsweier

ASV Wolfartsweier2 spielfrei

Joomla Template by Joomla51.com