Freibier dank Kantersieg – Wolfartsweier in Torlaune

Der ASV Wolfartsweier ist zurück im Aufstiegsrennen der B1. Mit einem 8:0 gegen SW Mühlburg macht man in der Tabelle zwar keinen großen Sprung nach oben, konnte aber den Abstand auf den zweiten Tabellenplatz auf nur noch zwei Punkte schmelzen lassen.

Spiele gegen Mannschaften, die sich am Ende der Tabelle befinden, gestalten sich häufig schwieriger als gedacht. Solche Mannschaften stehen tief, versuchen Räume eng zu halten und setzen alles aufs Konterspiel. Solang es dann noch 0:0 steht, geben sich solche Mannschaften auch nicht auf sondern wittern die Chance, etwas Zählbares mitzunehmen.

Trainer Esch fand mal wieder die richtigen Worte vor dem Spiel und mahnte seine Mannschaft zu Disziplin und Ordnung. Kein Gegner darf in dieser Liga unterschätzt werden und jeder Gegner verdient es, ernst genommen zu werden.

Mal wieder musste Esch verletzungsbedingt in der Startelf rotieren, um elf fitte Männer auf den Rasen zu bekommen. Santamaria und Krahl hatten gestern beide Rücken und wurden durch Jungbauer und Grammer ersetzt.
Vom Anpfiff weg bot sich den Zuschauern das zu erwartende Bild. Mühlburg versuchte mit langen Bällen offensiv gefährlich zu werden. Der ASV fing diese oft im Mittelfeld ab und schaltete dann schnell um, um selbst gefälligen Offensivfußball zu zeigen. Schon in den Anfangsminuten konnten einige Torchancen für die Heimmannschaft herausgespielt werden, es dauerte aber bis zur 23. Minute, bis auch etwas Zählbares dabei raussprang. Nach einem Durcheinander im Fünfmeter-Raum der Mühlburger sprang der Ball vor den rechten Spann von Wieseler, der trocken aus kurzer Entfernung zur Führung schoss. Nur ein paar Minuten später war es wieder Wieseler, der nach Pass von Peluso auf die Reise geschickt wurde und mit etwas Glück aus spitzem Winkel zur 2:0 Führung traf.
In der 35. Minute gab Peluso einen Ball an der Mittellinie nicht verloren und spielte Kuntz frei, dessen flacher Ball am langen Pfosten Mutz fand, welcher nur noch einzuschieben brauchte.
Bis zur Halbzeit spielte sich der ASV noch weitere Chancen heraus und war gewillt, das Spiel auch in der zweiten Halbzeit attraktiv zu gestalten. Nach knapp 6 Minuten in der zweiten Halbzeit hatte Peluso ein feines Füßchen und schickte mit einem Pass in die Schnittstelle der Mühlburger Abwehr Wieseler auf die Reise, der kurz vor dem Mühlburger Schlussmann uneigennützig quer legte und Mutz so zu seinem 9. Saisontreffer verhalf. Grammer, der bereits ein Tor erzielt hatte, welches aber aufgrund einer Abseitsposition nicht gewertet wurde, erhöhte nach 57. Minuten auf 5:0.  Spätestens mit diesem Gegentreffer war der Wille der Gäste aus Mühlburg gebrochen. Als dann noch eine Flanke von Mutz durch eine Kopfballverlängerung eines Mühlburger Verteidigers im Winkel landete, war der Deckel drauf. Peluso verhalf dann noch Bashir Abdullahi per Hacke zu seinem ersten Tor für den ASV Wolfartsweier und konnte sich ein weiteres Mal in die Assists-Liste eintragen lassen, als er in der 85. Minute im Strafraum vom Torhüter gelegt wurde.
Den anschließenden Strafstoß verwandelte Grammer humorlos zum 8:0 Endstand.

Das Ergebnis spiegelt die Verhältnisse auf dem Platz auch in dieser Deutlichkeit wieder. Über die komplette Spielzeit war der ASV spielbestimmend und hätte bei voller Konzentration vor dem Tor auch noch höher gewinnen können. Das 8:0 gehört dennoch zu den höchsten Siegen des Spieltages im Kreis Karlsruhe und so freut man sich über Freibier von den Jungs von pfoschdeschuss.de.

Zu viel sollten die Stickel aber jetzt noch nicht feiern. Die Staffeleinteiler meinten es vor Weihnachten nochmal gut mit den Jungs vom Horbenloch und bescherte zwei Topspiele zum Hinrunden-Schluss.

Nächste Woche geht es zum Tabellenzweiten aus Hochstetten, eine Woche Später zu den drittplatzierten Spaniern – zwei absolute Brocken für den ASV im Kampf um die Spitzenplätze. Wir freuen uns auf die Topspiele und hoffen auf ein paar Punkte, die man aus den beiden Auswärtsspielen mitnimmt. Die Saison ist noch lang – wenn man aber oben dran bleiben will, sollte man solche Spiele nicht verlieren!

ASV Wolfartsweier2 – DJK Mühlburg2 5:0 (2:0)

 

Vorschau:

Sonntag 25.11.2018   13.00 FV Hochstetten2 – ASV Wolfartsweier2

Sonntag 25.11.2018   14.45 FV Hochstetten – ASV Wolfartsweier

Joomla Template by Joomla51.com